Anzeige:

Brauche Hilfe

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Brauche Hilfe

Von Tobi am 30.05.2006 15:02

Also, hab gerdae ei kleines Projekt vor, und brauch mal Hilfe ob ich mir das richtig ausgerechnet hab.

Bauteile:

8 LED's 3,6 V 20 mA
Netzteil 5 V 370 mA

Frage: Ich will die LED's in einer Prarllelschaltung zum leuchten bringen. D. h. ich brauche einen Spannungsteiler und einen Stromteiler.

Schaltung:

netzteil---Widerstand (Spannungsteiler)---8 LED's + Widerstand (stromteiler)---netzteil

Richtig?

wenn ich es jetzt richtig gerechnet habe, dann lautet das Ergebnis:

Spannungsteiler = 3,78 Ohm
Stromteiler = 17,14 Ohm

Stimm das so wie ich mir das vorstelle? Wenn ja was für widerstnde nmmt man da, und hat vielleicht einer dazu noch nen Link?

Danke schon mal im voraus

Von dunkelmann am 30.05.2006 15:56

Normalerweise macht man das so, dass man für jede LED einen Vorwiderstand nimmt. Einen Extra-Widerstand brauchts dann nicht mehr.


8 LED's 3,6 V 20 mA
Netzteil 5 V 370 mA

also: bei 20mA müssen an diesem Vorwiderstand dann 1.4 V abfallen, bei 20mA R=U/I macht 70 Ohm, nächstgrösseren Normwert 72 Ohm verwenden und gut ists!

DKM

Von Tobi am 30.05.2006 16:14

was ist dann mit dem überschssigen strom?

Ich frag hier echt bld, weil mir die led's zu teuer sind um sie abzuschiessen. scheiß Hochleistungs LED's

Von dunkelmann am 30.05.2006 16:16

http://www.loetstelle.net/grundlagen/led/led.php

Von Tobi am 30.05.2006 16:23

Ich danke dir feür die Auflsung meines Problems. Da sieht man mal wie lange ich das nicht mehr gemacht habe

Von eagle am 02.06.2006 12:40

Nur noch ein kleiner hinweis HochleistungsLEDs gibts recht günstig
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=tabelle.php&ts=0&pg=NQ==&a=NzA3OTA5OTk=
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=NQ==&a=Mzc2OTc4OTk=

So lassen sich auch größere Projekte realisieren

Von Tobi am 03.06.2006 14:35

Nicht schlecht, kann ich die widerstände auch unter gips machen, weil die kabel werden alle vergipst. Wegen der wärme meine ich jetzt

Von Tobi am 03.06.2006 14:46

Das ist das datenblatt der LED's

http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/150000-174999/153855-da-01-en-LED_weiss_5mm_3000mcd.pdf

Optimal wird ja mit 20 mA angegeben, kann cih die auch mit 21,5 mA betreiben? oder lieber mit 17,9 mA ???

Von eagle am 03.06.2006 21:06

Grundsätzlich kannst du die LEDs auch mit einem leicht erhöten Strom betreiben, ohne die Lebensdauer großartig zu reduzieren.
Kleinere Ströme stellen diesbezüglich schon gar kein Problem dar, die LEDs leuchten halt etwas dunkler.
ich bertreibe z.B. einige der weißen LEDs sogar mit 23mA, eine gesonderte Gruppe mit 25mA (warm werden die LEDs debei nicht (zumindes nicht merkbar) sollte 20mA LEDs wirklich warm werden läuft was schief und die haben garantiert keine 100000h Lebensdauer)

Zu den Widerständen
Wenn du diese an der Leistungsgrenze betreibst, solltest du Luft an sie ran lassen ansonsten ist eingipsen kein Problem, bei mier befinden sich die Widerstände zum Teil sogar zwischen 2 Holzplatten (naja es wird auch gerade mal 0,01 W dran Umgestzt und es sind 0,25W Kohleschichtwiederstände (P=R*I^2)).

In deinem Fall UF=3,6V
U=5V
R= (5V-3,6V)/20mA = 70Ohm
Normwert= 71 Ohm
P=71Ohm * (0,02 A)^2 = 0,028W (hab den Stom von jetzt ca 19,718mA wieder aufgerundet)
Also bei 0,25W Kohleschichtwiederständen kein Problem (die werden nich mal Handwarm)

Von eagle am 04.06.2006 16:27

Ich würde dir allerdings empfehlen, Bauteile (egal welche) immer so zu verarbeiten, dass sie in irgendeiner Weise noch zugänglich sind

Bei Widerständen wärs grad noch akzeptabel sie einzugipsen (liegt auch mit daran, dass durch das Wasser, welches ja wieder etzogen wird keine bleibenden schäden entstehen und dass die Hitze, die beim abbinden von Putz entsteht, den Widerständen nichts anhaben kann.

Aber Grundsätzlich gillt: Bauteile sollten Zugäglich bleiben.

Anzeige: